Zauberholz
Manufaktur JN

nachhaltig, hochwertig, handgefertigt

Verwendete Hölzer

Amaranth

Bild Amaranth

Amaranth oder auch Purpur- bzw. Violettholz, ist ein Edelholz, welches aus Surinam, Guyana und Mexiko stammt. Frisch geschlagen hat dieses Edelholz einen stumpfen Grauton in der Farbgebung. Nach fachgerechter Lagerung verwandelt sich das Edelholz jedoch im Laufe der Zeit zu einem wunderschönen, tiefvioletten Holz. Dieses Edelholz ist äußerst hart und dicht gewachsen. Zudem ist dieses Edelholz ziemlich selten. Diese Holzart zählt zu den edelsten Hölzern weltweit und wird deshalb nur für ganz besondere Produkte verwendet.

Bild Amaranth

Amaranth oder auch Purpur- bzw. Violettholz, ist ein Edelholz, welches aus Surinam, Guyana und Mexiko stammt. Frisch geschlagen hat dieses Edelholz einen stumpfen Grauton in der Farbgebung. Nach fachgerechter Lagerung verwandelt sich das Edelholz jedoch im Laufe der Zeit zu einem wunderschönen, tiefvioletten Holz. Dieses Edelholz ist äußerst hart und dicht gewachsen. Zudem ist dieses Edelholz ziemlich selten. Diese Holzart zählt zu den edelsten Hölzern weltweit und wird deshalb nur für ganz besondere Produkte verwendet.

Apfel

Der Apfelbaum ist in Mitteleuropa ein weitverbreiteter Obstbaum und wohl auch einer der wichtigsten Obstlieferanten. Seine Urform ist über die ganze nördliche Halbkugel verbreitet. Das edle Holz des Apfelbaumes überzeugt mit seinen sehr schönen Farben. Sie reichen von hellgelb über rötlich bis hin zu einem dunkelbraunen Farbton. Das Apfelholz ist sehr hart, zäh, dicht und schwer. Außerdem ist es sehr feinporig, was für eine ausgezeichnet gute Oberfläche sorgt. Das wertvolle Holz wird im Kunstgewerbe und bei Drechseleien verwendet; in seltenen Fällen auch bei hochwertigen Möbel.

Der Apfelbaum ist in Mitteleuropa ein weitverbreiteter Obstbaum und wohl auch einer der wichtigsten Obstlieferanten. Seine Urform ist über die ganze nördliche Halbkugel verbreitet. Das edle Holz des Apfelbaumes überzeugt mit seinen sehr schönen Farben. Sie reichen von hellgelb über rötlich bis hin zu einem dunkelbraunen Farbton. Das Apfelholz ist sehr hart, zäh, dicht und schwer. Außerdem ist es sehr feinporig, was für eine ausgezeichnet gute Oberfläche sorgt. Das wertvolle Holz wird im Kunstgewerbe und bei Drechseleien verwendet; in seltenen Fällen auch bei hochwertigen Möbel.

Birne

Das Holz des Birnbaumes zählt zu den schönsten einheimischen Hölzern. Es hat einen schönen warmen Farbverlauf von gelblich bis rötlich. Die Bäume wachsen in ganz Mitteleuropa und werden bis zu 15 Meter hoch. Die hohe Dichte des Holzes, sowie die glatte Oberfläche sorgen dafür, sehr schöne Objekte aus diesem Edelholz herstellen zu können.

Das Holz des Birnbaumes zählt zu den schönsten einheimischen Hölzern. Es hat einen schönen warmen Farbverlauf von gelblich bis rötlich. Die Bäume wachsen in ganz Mitteleuropa und werden bis zu 15 Meter hoch. Die hohe Dichte des Holzes, sowie die glatte Oberfläche sorgen dafür, sehr schöne Objekte aus diesem Edelholz herstellen zu können.

Blutpflaume

Bild Blutpflaume

Das einheimische Blutpflaumenholz ist nah mit dem Zwetschgen- und Pflaumenholz verwandt. Das Holz stammt ursprünglich aus dem Orient. Die Blutpflaume wächst in Mittel- und Südeuropa. Das Edelholz hat einen einzigartigen Farbverlauf. Der Splint ist hellgelb, das Kernholz dagegen rotbraun bis violettfarbig. Das für einheimische Verhältnisse relativ harte Holz wird hauptsächlich für Messergriffe, Musikinstrumente, Schmuck und Schreibgeräte verwendet.

Bild Blutpflaume

Das einheimische Blutpflaumenholz ist nah mit dem Zwetschgen- und Pflaumenholz verwandt. Das Holz stammt ursprünglich aus dem Orient. Die Blutpflaume wächst in Mittel- und Südeuropa. Das Edelholz hat einen einzigartigen Farbverlauf. Der Splint ist hellgelb, das Kernholz dagegen rotbraun bis violettfarbig. Das für einheimische Verhältnisse relativ harte Holz wird hauptsächlich für Messergriffe, Musikinstrumente, Schmuck und Schreibgeräte verwendet.

Bubinga

Bild Bubinga

Das Bubinga-Holz kommt aus West-Zentralafrika, Kamerun und Gabun. Dieses Holz zeichnet die rot bis rotvioletten Farben mit schmalen, oft purpurnen Adern aus. Das Holz bietet die Möglichkeit, es sehr schön seidig glänzend zu bearbeiten. Der Wechseldrehwuchs und andere Maserungsabnormalitäten machen das Edelholz äußerst dekorativ. Das Edelholz ist sehr hart und widerstandsfähig, was zusammen mit dem beeindruckenden Farbverlauf dieses Edelholz zu einem der hochwertigsten Hölzer weltweit macht.

Bild Bubinga

Das Bubinga-Holz kommt aus West-Zentralafrika, Kamerun und Gabun. Dieses Holz zeichnet die rot bis rotvioletten Farben mit schmalen, oft purpurnen Adern aus. Das Holz bietet die Möglichkeit, es sehr schön seidig glänzend zu bearbeiten. Der Wechseldrehwuchs und andere Maserungsabnormalitäten machen das Edelholz äußerst dekorativ. Das Edelholz ist sehr hart und widerstandsfähig, was zusammen mit dem beeindruckenden Farbverlauf dieses Edelholz zu einem der hochwertigsten Hölzer weltweit macht.

Buche

Die einheimische Buche wächst bevorzugt in der Ebene und den unteren Lagen der Mittelgebirge. Die Buche wird maximal 40 Meter hoch und erreicht einen Durchmesser von einem Meter. Die Buche ist für einheimische Verhältnisse ein schweres Hartholz. Die Buche ist sehr widerstandsfähig und somit in vielen verschiedenen Bereichen einsetzbar. Der Farbverlauf der Buche ist von blass-gelblicher bis rosa-brauner Farbe. Interessant wird das Holz in der Drechselei vor allem, wenn man es bis zu einem gewissen Punkt stocken lässt. Dabei entstehen einzigartige Muster im Holz, welche die Drechseleien äußerst edel aussehen lassen.

Die einheimische Buche wächst bevorzugt in der Ebene und den unteren Lagen der Mittelgebirge. Die Buche wird maximal 40 Meter hoch und erreicht einen Durchmesser von einem Meter. Die Buche ist für einheimische Verhältnisse ein schweres Hartholz. Die Buche ist sehr widerstandsfähig und somit in vielen verschiedenen Bereichen einsetzbar. Der Farbverlauf der Buche ist von blass-gelblicher bis rosa-brauner Farbe. Interessant wird das Holz in der Drechselei vor allem, wenn man es bis zu einem gewissen Punkt stocken lässt. Dabei entstehen einzigartige Muster im Holz, welche die Drechseleien äußerst edel aussehen lassen.

Cocobolo

Bild Cocobolo

Das Edelholz namens Cocobolo gehört zur Familie der Palisanderhölzer und kommt nur in sehr kleinen Mengen aus Mexiko nach Europa. Das Kernholz ist rot-orange bis dunkelbraun; durchzogen mit schwarzen Adern. Das Edelholz hat einen hohen Ölgehalt und ist dicht gewachsen, was die Oberfläche von Natur aus schon glänzend macht und für eine ausgesprochen gute Oberfläche sorgt. Bei diesem Edelholz handelt es sich um ein äußert luxuriöses Holz, was aufgrund des hohen Wertes nur bei sehr hochwertigen Drechseleien und Messergriffen verwendet wird.

Bild Cocobolo

Das Edelholz namens Cocobolo gehört zur Familie der Palisanderhölzer und kommt nur in sehr kleinen Mengen aus Mexiko nach Europa. Das Kernholz ist rot-orange bis dunkelbraun; durchzogen mit schwarzen Adern. Das Edelholz hat einen hohen Ölgehalt und ist dicht gewachsen, was die Oberfläche von Natur aus schon glänzend macht und für eine ausgesprochen gute Oberfläche sorgt. Bei diesem Edelholz handelt es sich um ein äußert luxuriöses Holz, was aufgrund des hohen Wertes nur bei sehr hochwertigen Drechseleien und Messergriffen verwendet wird.

Ebenholz

Das Ebenholz ist seit Jahrhunderten eines der bekanntesten und geschätztesten Edelhölzer überhaupt. Bereits die alten Ägypter verwendeten es für wertvolle Arbeiten. Das Ebenholz stammt aus Westafrika. Das Edelholz ist sehr hart, dicht und relativ schwer. Das Ebenholz lässt sich aufgrund des Ölanteiles im Holz ausgezeichnet gut polieren. Die Farbe des Edelholzes ist schwarz, kann aber mit helleren Streifen durchzogen sein und hat teilweise einen dunkellila-rötlichen Schimmer. Das Holz wird ausschließlich für luxuriöse Objekte verwendet.

Das Ebenholz ist seit Jahrhunderten eines der bekanntesten und geschätztesten Edelhölzer überhaupt. Bereits die alten Ägypter verwendeten es für wertvolle Arbeiten. Das Ebenholz stammt aus Westafrika. Das Edelholz ist sehr hart, dicht und relativ schwer. Das Ebenholz lässt sich aufgrund des Ölanteiles im Holz ausgezeichnet gut polieren. Die Farbe des Edelholzes ist schwarz, kann aber mit helleren Streifen durchzogen sein und hat teilweise einen dunkellila-rötlichen Schimmer. Das Holz wird ausschließlich für luxuriöse Objekte verwendet.

Eiche

Die Eiche erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40 Meter. Eichen können ein sehr stattliches Alter erreichen, üblich sind 500 bis 1000 Jahre. Vereinzelte Ausnahmen werden auch bis zu 1500 Jahre alt.
Das Holz der Eiche ist hart, schwer, zäh und sehr dauerhaft. Aufgrund der resistenten Eigenschaften kann die Eiche in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten verarbeitet werden. Das Holz eignet sich z. B. auch sehr für Schneidbretter, da die in ihm enthaltene Gerbsäure antibakterielle Wirkung besitzt. Besondere Maserstücke, welche eher selten sind, werden bei uns auch zu hochwertigen Schreibgeräten, Gewürzmühlen und weiteren indiviuellen Produkten verarbeitet.

Die Eiche erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40 Meter. Eichen können ein sehr stattliches Alter erreichen, üblich sind 500 bis 1000 Jahre. Vereinzelte Ausnahmen werden auch bis zu 1500 Jahre alt.
Das Holz der Eiche ist hart, schwer, zäh und sehr dauerhaft. Aufgrund der resistenten Eigenschaften kann die Eiche in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten verarbeitet werden. Das Holz eignet sich z. B. auch sehr für Schneidbretter, da die in ihm enthaltene Gerbsäure antibakterielle Wirkung besitzt. Besondere Maserstücke, welche eher selten sind, werden bei uns auch zu hochwertigen Schreibgeräten, Gewürzmühlen und weiteren indiviuellen Produkten verarbeitet.

Elsbeere

Der Elsbeerbaum ist in weiten Teilen Europas verbreitet, jedoch nur sehr vereinzelt in hellen Laubwäldern zu finden. Der Elsbeerbaum ist ein sehr langsamwüchsiger Baum. Deshalb ist sein Holz sehr hart, dicht und zäh, formbeständig, fest und porenlos. Nach aufwendiger und jahrelanger Trocknung ist dieses Edelholz gut zu bearbeiten und für viele Einsatzgebiete zu gebrauchen. Aufgrund der Seltenheit ist es jedoch ein teures Edelholz und wird hauptsächlich für Musikinstrumente, Messergriffe und Schreibgeräte verwendet. Der Elsbeerbaum hat eine hellgelbe bis leicht rötliche Farbe, wobei der Kern des Holzes ins Lachsfarbige bis Rötliche geht.

Der Elsbeerbaum ist in weiten Teilen Europas verbreitet, jedoch nur sehr vereinzelt in hellen Laubwäldern zu finden. Der Elsbeerbaum ist ein sehr langsamwüchsiger Baum. Deshalb ist sein Holz sehr hart, dicht und zäh, formbeständig, fest und porenlos. Nach aufwendiger und jahrelanger Trocknung ist dieses Edelholz gut zu bearbeiten und für viele Einsatzgebiete zu gebrauchen. Aufgrund der Seltenheit ist es jedoch ein teures Edelholz und wird hauptsächlich für Musikinstrumente, Messergriffe und Schreibgeräte verwendet. Der Elsbeerbaum hat eine hellgelbe bis leicht rötliche Farbe, wobei der Kern des Holzes ins Lachsfarbige bis Rötliche geht.

Fichtenzapfen

Bei unseren Zapfenschreibern verwenden wir ausgewählte Fichtenzapfen. Jeder der verarbeitenen Zapfen wurde von uns persönlich im Wald gesammelt und nach unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen ausgewählt.
Nach der Qualitätskontrolle werden die Fichtenzapfen mit einem hochwertigen Harz ausgegossen. Hierbei können optional unterschiedlichste Farben beigemischt werden. Die in ihrer Wuchsform einmaligen Zapfen zusammen mit einer individuellen Farbmischung, lassen unsere Zapfenschreiber zu einem ganz besonders individuellen Unikat werden. Darüber hinaus ist es, wie alle unsere Produkte, aus echter Handarbeit entstanden. Mit unseren Schreibgeräten aus Fichtenzapfen möchten wir zudem die Schönheit der Natur ins Bewusstsein rufen. Mehr dazu finden Sie im Kapitel Umweltschutz.

Bei unseren Zapfenschreibern verwenden wir ausgewählte Fichtenzapfen. Jeder der verarbeitenen Zapfen wurde von uns persönlich im Wald gesammelt und nach unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen ausgewählt.
Nach der Qualitätskontrolle werden die Fichtenzapfen mit einem hochwertigen Harz ausgegossen. Hierbei können optional unterschiedlichste Farben beigemischt werden. Die in ihrer Wuchsform einmaligen Zapfen zusammen mit einer individuellen Farbmischung, lassen unsere Zapfenschreiber zu einem ganz besonders individuellen Unikat werden. Darüber hinaus ist es, wie alle unsere Produkte, aus echter Handarbeit entstanden. Mit unseren Schreibgeräten aus Fichtenzapfen möchten wir zudem die Schönheit der Natur ins Bewusstsein rufen. Mehr dazu finden Sie im Kapitel Umweltschutz.

Goldregen

Der Goldregen hat ein unverwechselbares Aussehen. Besonders in der Blütezeit von April bis Juni ist hier der Name Programm. Er wächst hauptsächlich als Strauch, in seltenen Fällen aber auch als kleiner Baum mit Wuchshöhen bis zu 6 Metern. Häufig wird er als Ziergewächs angepflanzt. Er ist in ganz Europa bis zum Balkan heimisch. Das Holz ist hart, relativ schwer und lässt sich mit dem richten Knowhow gut bearbeiten. Das Holz zählt zu den besonderen, einheimischen Edelhölzern. Der Farbverlauf geht von braungrün bis hin zu goldgelb. Das schöne Farbsprektrum sorgt zusammen mit dem Faserverlauf dafür, dass dieses Holz in der Schreibgeräteherstellung sehr gern verwendet wird.

Der Goldregen hat ein unverwechselbares Aussehen. Besonders in der Blütezeit von April bis Juni ist hier der Name Programm. Er wächst hauptsächlich als Strauch, in seltenen Fällen aber auch als kleiner Baum mit Wuchshöhen bis zu 6 Metern. Häufig wird er als Ziergewächs angepflanzt. Er ist in ganz Europa bis zum Balkan heimisch. Das Holz ist hart, relativ schwer und lässt sich mit dem richten Knowhow gut bearbeiten. Das Holz zählt zu den besonderen, einheimischen Edelhölzern. Der Farbverlauf geht von braungrün bis hin zu goldgelb. Das schöne Farbsprektrum sorgt zusammen mit dem Faserverlauf dafür, dass dieses Holz in der Schreibgeräteherstellung sehr gern verwendet wird.

Kingwood

Bild Kingwood

Das Edelholz namens Kingwood ist auch unter dem Namen Königsholz oder Veilchenholz bekannt. Der Name leitet sich von dem Privileg der Stammeskönige ab, dieses Edelholz zu handeln. Das Edelholz kommt aus Nordost-Brasilien, aus den Provinzen Ceará und Bahia. Die Farbe des Edelholzes ist sehr lebhaft und setzt sich aus einem intensiven Violettton, mit dunkelbraunen bis schwarzen Streifen zusammen, welche manchmal einen bläulichen Grundton neben einem cremig-weißen Splint besitzen. Dieses Edelholz ist sehr hart, feinporig und schwer, was für eine äußerst gute Oberflächengüte sorgt. Das Kingwood zählt zu den weltweit hochwertigsten Edelhölzern und wird deshalb nur für besondere Produkte verwendet.

Bild Kingwood

Das Edelholz namens Kingwood ist auch unter dem Namen Königsholz oder Veilchenholz bekannt. Der Name leitet sich von dem Privileg der Stammeskönige ab, dieses Edelholz zu handeln. Das Edelholz kommt aus Nordost-Brasilien, aus den Provinzen Ceará und Bahia. Die Farbe des Edelholzes ist sehr lebhaft und setzt sich aus einem intensiven Violettton, mit dunkelbraunen bis schwarzen Streifen zusammen, welche manchmal einen bläulichen Grundton neben einem cremig-weißen Splint besitzen. Dieses Edelholz ist sehr hart, feinporig und schwer, was für eine äußerst gute Oberflächengüte sorgt. Das Kingwood zählt zu den weltweit hochwertigsten Edelhölzern und wird deshalb nur für besondere Produkte verwendet.

Mirabelle

Die Mirabelle ist der Pflaume und Zwetschge sehr ähnlich. Sie trägt leckere, kleine, runde Früchte und wird maximal 10 Meter hoch. Das Holz der Mirabelle ist hart, dicht und teilweise etwas spröde. Das Kernholz ist hell- bis rotbraun mit vereinzelten violetten Streifen. Der Splint des Mirabellenholzes ist hellgelb. Das Holz ist sehr aufwendig in der Trocknung und bekommt dabei häufig Risse. Mit etwas Geschick resultieren daraus jedoch einzigartige Holzstücke, welche sehr gut für Edelholzprodukte verwendet werden können. Der Farbverlauf, sowie die Maserung des Holzes ist einmalig und bietet optisch immer wieder neue Highlights.

Die Mirabelle ist der Pflaume und Zwetschge sehr ähnlich. Sie trägt leckere, kleine, runde Früchte und wird maximal 10 Meter hoch. Das Holz der Mirabelle ist hart, dicht und teilweise etwas spröde. Das Kernholz ist hell- bis rotbraun mit vereinzelten violetten Streifen. Der Splint des Mirabellenholzes ist hellgelb. Das Holz ist sehr aufwendig in der Trocknung und bekommt dabei häufig Risse. Mit etwas Geschick resultieren daraus jedoch einzigartige Holzstücke, welche sehr gut für Edelholzprodukte verwendet werden können. Der Farbverlauf, sowie die Maserung des Holzes ist einmalig und bietet optisch immer wieder neue Highlights.

Mooreiche

Die Mooreiche an sich ist keine eigene Holzart. Es handelt sich hierbei vielmehr um Eichenstämme, welche in Mooren und Sümpfen unter Sauerstoffabschluss teilweise Jahrhunderte, manchmal sogar über Jahrtausende zu einem luxuriösen Edelholz gereift sind. Die enthaltene Gerbsäure reagiert mit den im Wasser enthaltenen Eisensalzen. Dadurch wird das Eichenholz nicht nur stark verfärbt, sondern das von Grund auf schon harte Holz gewinnt zusätzlich an Härte. Die Verfärbung variiert von dunkelgelb über hellgrau, dunkelbraun, blaugrau bis tiefschwarz. Diese besonderen Eichen können 500 bis 8500 Jahre alt sein. Bei uns wird dieses Edelholz in verschiedensten Designerprodukten verarbeitet. Das Holz ist etwas schwerer zu bearbeiten als die ohnehin schon harte Eiche. Doch mit dem richtigen Knowhow können wir jegliche Kundenwünsche ganz individuell erfüllen.

Die Mooreiche an sich ist keine eigene Holzart. Es handelt sich hierbei vielmehr um Eichenstämme, welche in Mooren und Sümpfen unter Sauerstoffabschluss teilweise Jahrhunderte, manchmal sogar über Jahrtausende zu einem luxuriösen Edelholz gereift sind. Die enthaltene Gerbsäure reagiert mit den im Wasser enthaltenen Eisensalzen. Dadurch wird das Eichenholz nicht nur stark verfärbt, sondern das von Grund auf schon harte Holz gewinnt zusätzlich an Härte. Die Verfärbung variiert von dunkelgelb über hellgrau, dunkelbraun, blaugrau bis tiefschwarz. Diese besonderen Eichen können 500 bis 8500 Jahre alt sein. Bei uns wird dieses Edelholz in verschiedensten Designerprodukten verarbeitet. Das Holz ist etwas schwerer zu bearbeiten als die ohnehin schon harte Eiche. Doch mit dem richtigen Knowhow können wir jegliche Kundenwünsche ganz individuell erfüllen.

Ovangkol

Bild Ovangkol

Das Ovangkol, auch Amazakoue oder Shedua genannt, ist ein Edelholz aus Südkamerun, Äquatorial-Guinea und Westgabun, dem tropischen Westafrika. Die Bäume werden bis zu 45 Meter hoch und haben einen Durchmesser von bis zu einem Meter. Dieses Edelholz ist sehr hart und belastbar. Der Farbverlauf geht von gelb-braun bis ins Dunkelbraune und besitzt brau-schwarze Adern und Streifen. Die Maserung ist oft stark gefladert und dadurch sehr dekorativ. Aufgrund der vielfältigen Eigenschaften des Holzes wird es zum Bau von hochwertigen Instrumenten sowie besonderen Schmuckstücken und Schreibgeräten verwendet.

Bild Ovangkol

Das Ovangkol, auch Amazakoue oder Shedua genannt, ist ein Edelholz aus Südkamerun, Äquatorial-Guinea und Westgabun, dem tropischen Westafrika. Die Bäume werden bis zu 45 Meter hoch und haben einen Durchmesser von bis zu einem Meter. Dieses Edelholz ist sehr hart und belastbar. Der Farbverlauf geht von gelb-braun bis ins Dunkelbraune und besitzt brau-schwarze Adern und Streifen. Die Maserung ist oft stark gefladert und dadurch sehr dekorativ. Aufgrund der vielfältigen Eigenschaften des Holzes wird es zum Bau von hochwertigen Instrumenten sowie besonderen Schmuckstücken und Schreibgeräten verwendet.

rotes Palmenholz

Das rote Palmenholz, welches auch unter dem Namen Palmira bekannt ist, stammt von mehreren Palmenarten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um die Kokospalme. Dieses Edelholz wächst in Südostasien und ist von gelb-rötlicher Farbe. Es ist mit dunkleren roten bis fast schwarzen Streifen als Maserung gekennzeichnet. Das Palmenholz ist im Vergleich zu normalen Hölzern sehr verschieden in der Struktur. Aufgrund der Härte und den ehr spröden Fasern ist das Palmenholz relativ schwer zu bearbeiten. Mit dem richtigen Knowhow können jedoch äußerst dekorative und hochwertige Produkte hergestellt werden.

Das rote Palmenholz, welches auch unter dem Namen Palmira bekannt ist, stammt von mehreren Palmenarten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um die Kokospalme. Dieses Edelholz wächst in Südostasien und ist von gelb-rötlicher Farbe. Es ist mit dunkleren roten bis fast schwarzen Streifen als Maserung gekennzeichnet. Das Palmenholz ist im Vergleich zu normalen Hölzern sehr verschieden in der Struktur. Aufgrund der Härte und den ehr spröden Fasern ist das Palmenholz relativ schwer zu bearbeiten. Mit dem richtigen Knowhow können jedoch äußerst dekorative und hochwertige Produkte hergestellt werden.

schwarzes Palmenholz

Das schwarze Palmenholz, auch Black Palmira genannt, wächst in einigen tropischen Ländern, zum Beispiel in Sri Lanka. Dieses Edelholz hat eine kaffeebraune bis fast schwarze Grundfarbe. Die Besonderheit dieses Palmenholzes sind die im Holz eingelagerten kurzen schwarzen Streifen. Nachdem Palmen botanisch gesehen keine Bäume sondern Gräser sind, ist das Holz auch nicht mit dem von Bäumen zu vergleichen. Aufgrund der Härte des Holzes und der etwas spröden Fasern, benötigt es ein perfektes Knowhow um dieses Edelholz verarbeiten zu können. Dieses Holz zählt zu den edelsten Hölzern weltweit und wird nur für äußerst hochwertige Objekte verwendet.

Das schwarze Palmenholz, auch Black Palmira genannt, wächst in einigen tropischen Ländern, zum Beispiel in Sri Lanka. Dieses Edelholz hat eine kaffeebraune bis fast schwarze Grundfarbe. Die Besonderheit dieses Palmenholzes sind die im Holz eingelagerten kurzen schwarzen Streifen. Nachdem Palmen botanisch gesehen keine Bäume sondern Gräser sind, ist das Holz auch nicht mit dem von Bäumen zu vergleichen. Aufgrund der Härte des Holzes und der etwas spröden Fasern, benötigt es ein perfektes Knowhow um dieses Edelholz verarbeiten zu können. Dieses Holz zählt zu den edelsten Hölzern weltweit und wird nur für äußerst hochwertige Objekte verwendet.

Pfefferminze

Bild Pfefferminze

Der Pfefferminzbaum wächst an der Westküste Australiens und wird dort auch wegen seiner dekorativ herabhängenden Blättern und Ästen Trauer-Weidenmyrte genannt. Dieses Edelholz ist auch unter dem Namen Kiddifidla bekannt. Den verbreitesten Namen Pfefferminzbaum bekam das Edelholz durch seinen Gehalt an ätherischen Ölen in den Blättern, wodurch bei deren Zerreiben ein stark pfefferminzähnlicher Duft entsteht. Das Edelholz des nur zirka 10 Meter groß werdenden Baumes ist sehr hart, dicht und schwer. Dieses hochwertige Edelholz hat eine blassrosane Farbe und ist mit sehr schöner Maserung verziert. Das Holz zählt weltweit zu den besonderen, hochwertigen Edelhölzern.

Bild Pfefferminze

Der Pfefferminzbaum wächst an der Westküste Australiens und wird dort auch wegen seiner dekorativ herabhängenden Blättern und Ästen Trauer-Weidenmyrte genannt. Dieses Edelholz ist auch unter dem Namen Kiddifidla bekannt. Den verbreitesten Namen Pfefferminzbaum bekam das Edelholz durch seinen Gehalt an ätherischen Ölen in den Blättern, wodurch bei deren Zerreiben ein stark pfefferminzähnlicher Duft entsteht. Das Edelholz des nur zirka 10 Meter groß werdenden Baumes ist sehr hart, dicht und schwer. Dieses hochwertige Edelholz hat eine blassrosane Farbe und ist mit sehr schöner Maserung verziert. Das Holz zählt weltweit zu den besonderen, hochwertigen Edelhölzern.

Redwood

Das Redwood-Maserholz stammt vom kalifornischen Mammutbaum und wächst meist in Knollen am Wurzelansatz des Stammes. Der Mammutbaum kann gut und gerne biblische 2000 Jahre alt und unter guten Bedingungen 110 Meter hoch werden. Dieses Edelholz ist relativ leicht, besitzt dennoch eine extreme Dauerhaftigkeit und Verwitterungsbeständigkeit. Dieses Edelholz stammt meist aus Stümpfen, die vor über hundert Jahren geschlagen wurden. Manche Stämme bzw. Wurzelstümpfe dieser Giganten blieben über Jahrzehnte völlig unverrottet in der Erde erhalten. Die Stämme und Wurzelstümpfe werden ausgegraben und zu diesem einzigartigen Maserholz verarbeiet.

Das Redwood-Maserholz stammt vom kalifornischen Mammutbaum und wächst meist in Knollen am Wurzelansatz des Stammes. Der Mammutbaum kann gut und gerne biblische 2000 Jahre alt und unter guten Bedingungen 110 Meter hoch werden. Dieses Edelholz ist relativ leicht, besitzt dennoch eine extreme Dauerhaftigkeit und Verwitterungsbeständigkeit. Dieses Edelholz stammt meist aus Stümpfen, die vor über hundert Jahren geschlagen wurden. Manche Stämme bzw. Wurzelstümpfe dieser Giganten blieben über Jahrzehnte völlig unverrottet in der Erde erhalten. Die Stämme und Wurzelstümpfe werden ausgegraben und zu diesem einzigartigen Maserholz verarbeiet.

Robinie

Die Robinie hat ein sehr hartes und trotzdem biegsames, witterungsbeständiges, sowie einzigartig schönes Holz. Es wird teilweise im Schiffs- und Möbelbau sowie als Grubenholz zum Abstützten der Stollen verwendet. Das Holz ist extrem dicht und fein gemasert. In manchen Fällen ist die Maserung jedoch einfach zu besonders, um dieses Holz z. B. als Grubenholz zu verwenden. Diese besonderen Stücke Edelholz kommen dann der Drechselei zugute und werden so z. B. in einzigartig schöne Schreibgeräte verwandelt.

Die Robinie hat ein sehr hartes und trotzdem biegsames, witterungsbeständiges, sowie einzigartig schönes Holz. Es wird teilweise im Schiffs- und Möbelbau sowie als Grubenholz zum Abstützten der Stollen verwendet. Das Holz ist extrem dicht und fein gemasert. In manchen Fällen ist die Maserung jedoch einfach zu besonders, um dieses Holz z. B. als Grubenholz zu verwenden. Diese besonderen Stücke Edelholz kommen dann der Drechselei zugute und werden so z. B. in einzigartig schöne Schreibgeräte verwandelt.

Rosenholz

Bild Rosenholz

Das Rosenholz wurde nach seinem intensiven Duft, welcher bei der Bearbeitung des Edelholzes entsteht, sowie der wunderschönen roten Farbe benannt. Biologisch gesehen gehört es zu den Palisanderhölzern und hat nichts mit Rosengewächsen zu tun. Das Rosenholz stammt aus der nordöstlichen Provinz Bahia in Brasilien. Dieses Edelholz zählt seit sehr langer Zeit schon zu den teuren und äußerst luxuriösen Hölzern aus Südamerika. Das Edelholz des relativ dünnen Baumes ist sehr hart und schwer. Die Färbung des Rosenholzes reicht von blasser gelb-rosaner Farbe bis hin zum intensiven Violettrot, überzogen mit einem Goldton. Die Maserung ist meist stark gestreift und somit sehr dekorativ.

Bild Rosenholz

Das Rosenholz wurde nach seinem intensiven Duft, welcher bei der Bearbeitung des Edelholzes entsteht, sowie der wunderschönen roten Farbe benannt. Biologisch gesehen gehört es zu den Palisanderhölzern und hat nichts mit Rosengewächsen zu tun. Das Rosenholz stammt aus der nordöstlichen Provinz Bahia in Brasilien. Dieses Edelholz zählt seit sehr langer Zeit schon zu den teuren und äußerst luxuriösen Hölzern aus Südamerika. Das Edelholz des relativ dünnen Baumes ist sehr hart und schwer. Die Färbung des Rosenholzes reicht von blasser gelb-rosaner Farbe bis hin zum intensiven Violettrot, überzogen mit einem Goldton. Die Maserung ist meist stark gestreift und somit sehr dekorativ.

Satiné-Blutholz

Das Satiné, auch Bloodwood oder Cardinalwood genannt, stammt aus Guyana, Surinam und Venezuela. Dieses Edelholz ist eine seltene Holzart des Amazonas. Das extrem harte und dichte Holz hat keine auffällige Struktur, begeistert jedoch mit seiner auffallenden leuchtendroten Farbe, weshalb es auch als Piranha-Blut bezeichnet wird. Die Besonderheit dieses Edelholzes ist, dass im Alter die rote Farbe immer intensiver wird. Das Bloodwood wird für luxuriöse Objekte, wie beispielsweise Schreibgeräten verwendet.

Das Satiné, auch Bloodwood oder Cardinalwood genannt, stammt aus Guyana, Surinam und Venezuela. Dieses Edelholz ist eine seltene Holzart des Amazonas. Das extrem harte und dichte Holz hat keine auffällige Struktur, begeistert jedoch mit seiner auffallenden leuchtendroten Farbe, weshalb es auch als Piranha-Blut bezeichnet wird. Die Besonderheit dieses Edelholzes ist, dass im Alter die rote Farbe immer intensiver wird. Das Bloodwood wird für luxuriöse Objekte, wie beispielsweise Schreibgeräten verwendet.

Schlangenholz

Bild Schlangenholz

Das Schlangenholz zählt zu den faszinierendsten Edelhölzern der Nordküste Südamerikas. Der Baum ist in Guyana, Suriname und im Norden Brasiliens zu finden. Die Bäume sind relativ dünn und verändern ihre Struktur im Laufe der Zeit. Das Schlangenholz ist äußerst hart, schwer und dicht gewachsen. Der Farbverlauf ist rotbraun mit radial gerichteten dunklen, fast schwarzen Flecken durchzogen. Dieses Edelholz gehört zu den teuersten Hölzern weltweit, da es sehr selten ist und eine hohe Nachfrage besteht. Außerdem benötigt die Bearbeitung dieses edlen Holzes ein sehr gutes Knowhow. Mit der richtigen Handhabung und viel Gefühl beim Verarbeiten entstehen aus diesem Edelholz jedoch einzigartige luxuriöse Objekte.

Bild Schlangenholz

Das Schlangenholz zählt zu den faszinierendsten Edelhölzern der Nordküste Südamerikas. Der Baum ist in Guyana, Suriname und im Norden Brasiliens zu finden. Die Bäume sind relativ dünn und verändern ihre Struktur im Laufe der Zeit. Das Schlangenholz ist äußerst hart, schwer und dicht gewachsen. Der Farbverlauf ist rotbraun mit radial gerichteten dunklen, fast schwarzen Flecken durchzogen. Dieses Edelholz gehört zu den teuersten Hölzern weltweit, da es sehr selten ist und eine hohe Nachfrage besteht. Außerdem benötigt die Bearbeitung dieses edlen Holzes ein sehr gutes Knowhow. Mit der richtigen Handhabung und viel Gefühl beim Verarbeiten entstehen aus diesem Edelholz jedoch einzigartige luxuriöse Objekte.

Walnuss

Bild Walnuss

Der europäische Nussbaum wächst in fast ganz Mittel- und Südosteuropa. Nachdem nur wenige ausgewachsene Bäume wirklich schönes dunkelgemasertes Kernholz haben, ist das typische Nussbaumholz relativ selten zu finden. Der Farbverlauf eines Nussbaumes geht von weiß über hellgrau und dunkelbraun bis hin zu schönen schwarzen Streifen. Das Nussbaumholz ist eines der edelsten einheimischen Hölzer und seit Jahrhunderten der Inbegriff von Luxus und Schönheit. Verwendet wird es für Musikinstrumente, Gewehrschäfte und weitere wertvolle Objekte.

Bild Walnuss

Der europäische Nussbaum wächst in fast ganz Mittel- und Südosteuropa. Nachdem nur wenige ausgewachsene Bäume wirklich schönes dunkelgemasertes Kernholz haben, ist das typische Nussbaumholz relativ selten zu finden. Der Farbverlauf eines Nussbaumes geht von weiß über hellgrau und dunkelbraun bis hin zu schönen schwarzen Streifen. Das Nussbaumholz ist eines der edelsten einheimischen Hölzer und seit Jahrhunderten der Inbegriff von Luxus und Schönheit. Verwendet wird es für Musikinstrumente, Gewehrschäfte und weitere wertvolle Objekte.

Wildkirsche

Der Kirschbaum ist in fast ganz Europa verbreitet und wurde von den Römern aus Kleinasien nach Europa eingeführt. Das Kirschholz gehört neben den weiteren Obsthölzern zu den wohl schönsten einheimischen Hölzern. Der Farbverlauf von diesem Edelholz ist anfänglich hellrötlich- gelb und altert im Laufe der Zeit zu einem unvergleichlich schönen satten tiefem Goldrot. Das relativ harte Edelholz ist sehr fein und fast ohne Poren, weshalb die Oberflächengüte optimal ist. Das Kirschholz wird für hochwertige Möbel, Instrumente und Drechseleien verwendet.

Der Kirschbaum ist in fast ganz Europa verbreitet und wurde von den Römern aus Kleinasien nach Europa eingeführt. Das Kirschholz gehört neben den weiteren Obsthölzern zu den wohl schönsten einheimischen Hölzern. Der Farbverlauf von diesem Edelholz ist anfänglich hellrötlich- gelb und altert im Laufe der Zeit zu einem unvergleichlich schönen satten tiefem Goldrot. Das relativ harte Edelholz ist sehr fein und fast ohne Poren, weshalb die Oberflächengüte optimal ist. Das Kirschholz wird für hochwertige Möbel, Instrumente und Drechseleien verwendet.

Wildolive

Bild Wildolive

Die Olivenbäume gehören zu den ältesten Kulturpflanzen des gesamten Mittelmeerraumes. Bei optimalen Bedingungen können die Olivenbäume mehrere tausend Jahre alt werden. Dieses Edelholz ist aufgrund seiner Vielfalt wohl eines der schönsten Hölzer überhaupt. Das Farbspektrum reicht bei diesem Edelholz von hellgoldgelb über gelbgrau bis ins Lachsfarbige, oft durchzogen mit olivbraunen, dunklen Streifen. Je höher das Alter des Baumes, umso spektakulärer wird meist die Maserung. Dieses Edelholz ist sehr hart und dicht, was im extrem langsamen Wachstum begründet ist. Die Trocknung dieser Harthölzer dauert oft bis zu 10 Jahre. Danach kann das Edelholz in sehr hochwertigen Objekten gut verarbeitet werden.

Bild Wildolive

Die Olivenbäume gehören zu den ältesten Kulturpflanzen des gesamten Mittelmeerraumes. Bei optimalen Bedingungen können die Olivenbäume mehrere tausend Jahre alt werden. Dieses Edelholz ist aufgrund seiner Vielfalt wohl eines der schönsten Hölzer überhaupt. Das Farbspektrum reicht bei diesem Edelholz von hellgoldgelb über gelbgrau bis ins Lachsfarbige, oft durchzogen mit olivbraunen, dunklen Streifen. Je höher das Alter des Baumes, umso spektakulärer wird meist die Maserung. Dieses Edelholz ist sehr hart und dicht, was im extrem langsamen Wachstum begründet ist. Die Trocknung dieser Harthölzer dauert oft bis zu 10 Jahre. Danach kann das Edelholz in sehr hochwertigen Objekten gut verarbeitet werden.

Zwetschge

Das einheimische Zwetschgenholz ist nah mit dem Pflaumenholz verwandt. Das Holz stammt ursprünglich aus dem Orient. Die Zwetschge wächst in Mittel- und Südeuropa. Das Edelholz hat einen einzigartigen Farbverlauf. Der Splint ist hellgelb, das Kernholz ist dagegen rotbraun bis violettfarbig. Das für einheimische Verhältnisse relativ harte Holz wird hauptsächlich für Messergriffe, Musikinstrumente, Schmuck und Schreibgeräte verwendet.

Das einheimische Zwetschgenholz ist nah mit dem Pflaumenholz verwandt. Das Holz stammt ursprünglich aus dem Orient. Die Zwetschge wächst in Mittel- und Südeuropa. Das Edelholz hat einen einzigartigen Farbverlauf. Der Splint ist hellgelb, das Kernholz ist dagegen rotbraun bis violettfarbig. Das für einheimische Verhältnisse relativ harte Holz wird hauptsächlich für Messergriffe, Musikinstrumente, Schmuck und Schreibgeräte verwendet.

News

17/11/2019:

Vorbereitungen auf Weihachten

Es ist nicht mehr lange hin und dann beginnt die Adventszeit. Darauf bereiten wir uns vor und haben unser Angebot abermals erweitert. Neben weiteren Gewürzmühlen sind nun auch Schneidbretter und Getränkeuntersetzer erhältlich. Interesse? Dann ab auf unsere Produktseite ...

25/09/2019:

Servierbretter

Die ersten Servierbretter sind heute fertig geworden. Demnächst sind sie auch auf unserer Website erhältlich.

14/08/2019:

Neue Stiftevielfalt

Wir sind fleißig am Produzieren. So hat sich unsere Vielfalt an Stiften in letzter Zeit deutlich vergrößert. Ein Blick auf unsere Produktseite ist also sehr lohnenswert. Auch einige neue Modell sind mit dabei.